Hypnose

Die meistens Menschen haben eine Vorstellung von Hypnose oder glauben zumindest, zu wissen, was Hypnose ist.

Als Therapeutin arbeite ich mit moderner, klinischer Hypnose, die nichts mit Showhypnose zu tun hat. Leider hat gerade die Showhypnose dazu beigetragen, dass viele Menschen einen falschen Eindruck von Hypnose haben. Viele vermuten darin einen okkult anmutenden Hokuspokus.

Die Hypnotherapie, so wie ich sie betreibe, ist ein seit 2006 wissenschaftlich anerkanntes Therapieverfahren.

Da sich leider nach wie vor einige Mythen hartnäckig halten, möchte ich an dieser Stelle damit aufräumen und auch häufig gestellte Fragen beantworten.

Wie muss ich mir den Zustand der Hypnose eigentlich vorstellen?

Viele denken bei Hypnose oder Trance an eine Art „magischen“ oder entrückten Zustand. Dem ist nicht so. Hypnose fühlt sich für jeden anders an, es gibt kein „typisch hypnotisiertes“ Gefühl. Hypnose hat auch nichts mit Schlaf oder gar Bewusstlosigkeit zu tun. Sie befinden sich viel mehr in einem tief entspannten Zustand bei gleichzeitiger enormer innerer Aufmerksamkeit und Wachheit.

Ist die Trancetiefe entscheidend für das Ergebnis?

Nein, der Intensitätsgrad der Hypnose hat nichts mit der Wirkung zu tun.

Jeder Mensch geht unterschiedlich tief in Trance.

Das hat weder etwas mit dem Können des Hypnotiseurs zu tun, noch mit der eigenen Fähigkeit in Trance zu gehen.

Kann jeder Mensch hypnotisiert werden?

Grundsätzlich, ja. Es kann jeder Mensch hypnotisiert werden, wenn er das will.

Umgekehrt bedeutet das, dass niemand gegen seinen Willen hypnotisiert werden kann. Ob jemand in Trance geht entscheidet er selbst.

Kann mich die Hypnose dazu bringen, irgendwelche „schlimmen“ Dinge zu tun?

Nein, wenn Sie selber nicht willens waren oder sind, „schlimme“ Dinge zu tun, kann ich als Hypnotiseurin Sie auch nicht dazu bringen.

Alles steht und fällt mit Ihrem Willen und Ihrer Bereitschaft etwas zu tun. Ein Hypnotiseur hat zu keinem Zeitpunkt Macht oder Kontrolle über Sie, sondern kann Sie lediglich in dem was Sie wollen, bestärken.

Gebe ich während der Hypnose gegen meinen Willen Geheimnisse preis?

Nein, Sie haben zu jeder Zeit die Kontrolle über das, was Sie sagen. Sie sagen und tun nichts, was Sie nicht möchten. Es geht mir auch nicht darum, Ihnen Geheimnisse zu entlocken, mein Ziel ist es, dass Sie Ihres erreichen.

Und abgesehen davon unterliege ich natürlich der Schweigepflicht.

Kann ich in der Hypnose „steckenbleiben“ oder nicht mehr aufwachen?

Um es kurz zu machen: nein.

Und obwohl ich Sie am Ende der Sitzung sanft aus der Trance hole, könnten Sie theoretisch jederzeit auch von selbst die Augen öffnen.

Wie wirksam ist Hypnose?

Hypnose ist eine sichere Methode, um nachhaltige Veränderungen zu bewirken. Fairerweise muss klargestellt werden, dass auch die Hypnose – wie alle anderen Methoden - nicht immer den gewünschten Erfolg bringt.

Mit Hypnose ist es jedoch möglich, dort anzusetzen und einen Hebel umzulegen, wo man mit dem bloßen Verstand nicht weiterkommt – und das in beachtlich kurzer Zeit.

Lassen sich mit Hypnose meine Probleme „wegzaubern“?

Nein, Hypnose ist kein Wundermittel. Die Vorstellung, sich in einen Sessel zu legen, den Hypnotherapeuten eine Stunde lang reden zu lassen und anschließend sofort von allen Symptomen geheilt zu sein, ist falsch.

Eine Hypnotherapie – wie auch jede andere Therapie – erfordert von Ihnen aktive Mitarbeit und Motivation, um Ihre Ziele zu erreichen.

Aber wenn Sie sich darauf einlassen, vertrauen und mithelfen, dann lassen sich mit Hypnose erstaunlich schnell verblüffende Ergebnisse erzielen – schneller als mit manch anderer Therapiemethode.

Wann eignet sich Hypnose nicht?

Hypnose ist kontraindiziert bei: Schizophrenie, Psychosen, akuter Suizidalität, akuter Intoxikation, Geisteskrankheit, Zwangserkrankungen und klinischen Depressionen.

Tel.: 0172 1880593 | info(at)angstundpsyche.de | Kontaktformular

Ich bin zertifiziertes Mitglied in folgenden Verbänden: